Untersuchungshaftanstalt Hamburg mit Zentralkrankenhaus

Die einteilige Konstruktion der Ryno-Möbel macht sie bruchsicher und erschwert das Verstecken von Schmuggelware. Die abgerundeten Ecken reduzieren das Risiko von Selbstverletzungen oder Strangulationsgefahr.

Die Untersuchungshaftanstalt Hamburg ist eine Anstalt des geschlossenen Vollzugs mit zirka 480 Haftplätzen. Sie ist vorrangig für den Vollzug von Untersuchungs- und Polizeihaft sowie für die Durchführung von Gerichtsvorführungen zuständig.

Das Hamburger Vollzugskrankenhaus (Zentralkrankenhaus) mit 47 Betten ist Teil der Untersuchungshaftanstalt. Das Zentralkrankenhaus bezieht sich dabei auf eine Kooperation von Bundesländern die das Krankenhaus nutzen, da nicht jede Anstalt ein Krankenhaus zur Verfügung hat.

Die Ryno Möbel werden in Häftlingszellen in der Krankenhausabteilung des Gefängnisses verwendet. Hier macht die einteilige Konstruktion der Ryno-Möbel sie bruchsicher und erschwert das Verstecken von Schmuggelware. Die abgerundeten Ecken reduzieren das Risiko von Selbstverletzungen oder Strangulationsgefahr.

SIE MÖCHTEN MEHR FALLSTUDIEN SEHEN?

MEHR ERFAHREN